Vorbericht aus Gegnersicht 23.11.18   

(FC Motor Zeulenroda) Noch ist der Bann nicht gebrochen. Doch dieses fest vorgenommen haben sich die Zeulenrodaer Landesklasse-Fußballer an diesem Sonnabend im letzten Heimspiel des Jahres 2018. Ab 14 Uhr geht es auf dem oberen Platz im Waldstadion gegen den Tabellenfünften Grün-Weiß Stadtroda und darum, zuhause endlich einmal wieder zu gewinnen. Der bislang einzige Heimsieg datiert vom 1. September und gelang gegen das nun schon abgeschlagene Schlusslicht Germania Ilmenau. Nun soll in der sechsten Heimpartie wieder mal ein Sieg her. Aber ausgerechnet Stadtroda zählt nun nicht zu den Lieblingsgegnern der Zeulenrodaer. Der letzte Sieg gegen die „Rodsche Möhre" gelang am 3. Mai 2015 (3:2), danach gab es in sechs Partien keinen einzigen Zeulenrodaer Erfolg mehr. Der letzte Heimsieg gegen die Grün-Weißen datiert gar vom Oktober 2014. Tino Pohl war damals der Schütze des Goldenen Tores. Dieses würde der Gruner/Lenßner-Elf diesmal genügen, um die um zwei Punkte vor Motor liegenden Gäste zu überflügeln. Optimistisch stimmt den samstäglichen Gastgeber, dass wieder einmal alle Spieler an Deck sind, auch der zuletzt gesperrte Patrick Blaszik im Abwehrverbund wieder dabei ist. Ebenso sollte das 2:2 vom April diesen Jahres Mut machen, als man nach 0:2-Rückstand noch durch Wetzel und Oettel das Remis schaffte.
Vorbericht: Manfred Malinka